Mittwoch, 6. April 2016

Monatliche Führungen durch die Leibniz-Dauerausstellung

Interessierte können Leibniz-Exponate im Welfenschloss unter fachkundiger Führung kennenlernen

Hannover - Im Leibniz Jahr 2016 bietet die Universität regelmäßige Führungen durch die Leibniz-Dauerausstellung im Sockelgeschoss und Lichthof des Hauptgebäudes an. Ein Teil der 2015 neu gestalteten und aktualisierten Ausstellung im Welfenschloss ist der Mathematik und Physik sowie den technischen Erfindungen des Universalgenies, wie den bekannten Rechenmaschinen, gewidmet. Andere Teile befassen sich mit Leibniz‘ Wirken in den Geistes-, Rechts-, Wirtschafts- und Kunstwissenschaften sowie der Politik. Zur erweiterten Leibniz-Dauerausstellung gehören die Leibniz-Büste, zwei Vitrinen mit Originalschriften und qualitativ hochwertigen Kopien von Handschriften. Bereits seit 1990 wurden bisher elf große Leibniz-Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt; seit 2008 sind die Exponate als Dauerausstellung im hannoverschen Welfenschloss zu sehen. Im Jahr 2011 wurde die Ausstellung erweitert.
Während der Führung, die erstmalig am 29. April 2016 und dann an jedem vierten Freitag im Monat angeboten wird, präsentiert Prof. Dr.-Ing. Erwin Stein die Exponate und liefert spannende Hintergrundinformationen. Professor Stein hat die Ausstellung mit Unterstützung des Präsidiums der Leibniz Universität initiiert und erstellt und ist ausgewiesener Leibnizkenner. Eine Anmeldung für die Führungen ist telefonisch oder per E-Mail erforderlich.
Wann? Freitag, 29. April 2016, 16.30 bis 18 Uhr; dann an jedem vierten Freitag im Monat                                  
Wo? Leibniz Universität Hannover, Hauptgebäude, Welfengarten 1, 30167 Hannover, Sockelgeschoss
Anmeldung? Referat für Kommunikation und Marketing, Telefon +49 511 762 5342, kommunikation@uni-hannover.de
Internet http://www.uni-hannover.de/de/fuehrungen-leibnizausstellung
Zu den Führungen sind alle Interessierten willkommen. Wer möchte, kann selber Rechenoperationen an den Nachbauten der Leibniz’schen Rechenmaschinen vornehmen und Leibniz‘ Konstruktionsprinzipien aus dem 17. und 18. Jahrhundert nachvollziehen. Außer Professor Stein stehen weitere Leibnizkenner, insbesondere für Führungen durch die geistes- und kulturwissenschaftlichen Teile der Ausstellung, zur Verfügung. Zu besonderen Anlässen sind darüber hinaus Sonderführungen mit Leibnizforschern von außerhalb geplant. Auch spezielle Führungen für Gruppen sind auf Nachfrage möglich.