Freitag, 1. Dezember 2017

LVR-LandesMuseum Bonn zeigt die Ausstellung „Bernd Schwering. Leuchtende Steine“

Ein Maler an den Orten der Zisterzienser / Laufzeit: 30.11.2017-18.2.2018

Unter dem Titel „Bernd Schwering. Leuchtende Steine. Ein Maler an den Orten der Zisterzienser“ präsentiert das LVR-LandesMuseum Bonn vom 30.11.2017 bis 18.2.2018 Gemälde des Malers Bernd Schwering.

Der 1945 geborene Maler und Grafiker Bernd Schwering befasst sich in seiner Serie „Leuchtende Steine“ seit elf Jahren in intensiven Recherchen und Reisen mit dem Orden der Zisterzienser. Schwering besucht bereits vergangene und heute noch erhaltene Zisterzienserklöster in ganz Europa, dokumentiert die jeweiligen Abteien in unzähligen Fotografien und erstellt auf deren Basis in realistischer Malerei eine ganz neue Ansicht der zisterziensischen Architektur.

Da werden Bänke, die sich eigentlich im Mittelschiff befinden, zugunsten des Lichtspiels weggelassen, oder ein Ausblick gewählt, den man in der Realität wegen des dichten Baumbestands so niemals sähe. Schwerings feinmalerische Technik führt zu einem faszinierenden Realismus, der seine Wirkung auch bei näherer Betrachtung nicht einbüßt. Ergänzend zu den Malereien zeigen zahlreiche Fotografien den Zustand der Zisterzienserklöster vor Ort und dokumentieren die Entstehung der jeweiligen Werke.

Die Ausstellung wird durch Dr. Karl Albrecht unterstützt. Als Initiator und Dialogpartner hat er Bernd Schwering und das Projekt von Anfang an begleitet.