Freitag, 17. August 2018

Wie Arbeitslose einen Kredit erhalten

Banken prüfen vor einer Kreditvergabe die Bonität des möglichen Kunden, eine wesentliche Bedeutung kommt dem Einkommen zu. Es liegt auf der Hand, dass Arbeitslose eher schlechte Karten ab. Einen gewöhnlichen Kredit erhalten sie in der Regel nicht. Es existieren jedoch zwei Möglichkeiten: Erstens können sie Sicherheiten einbringen. Zweitens können sie sich an Kreditvermittler mit liberaleren Vergabekriterien wenden. Abgesehen davon kann bei Bezug von ALG II auch ein zinsloses Darlehen bei der Agentur für Arbeit beantragt werden, das jedoch zweckgebunden ist.

Bankkredit dank Sicherheiten

Bankinstitute agieren bei Kreditentscheidungen streng, Arbeitslose müssen mit einer Ablehnung rechnen. Dabei spielt keine Rolle, ob sie das höhere ALG1 oder das niedrige ALG2 empfangen. Die Unternehmen bestehen auf einer zusätzlichen Kreditsicherheit. Dabei kann es sich um einen Bürgen handeln, der bei ausbleibenden Raten die Restschuld übernimmt. Die Bank akzeptiert ihn, wenn er ihre übliche Bonitätsprüfung besteht. Eine weitere Möglichkeit stellen Wertgegenstände, Immobilien und Grundstücke als Sicherheit dar. Nicht jeder Arbeitslose ist vermögenslos. Vielleicht besitzt jemand einen Neuwagen oder ein Haus, mit diesen Objekten lassen sich Darlehen mittels Sicherungsübereignung oder Grundschuld absichern.

Arbeitslosenkredite über Vermittler

Im Gegensatz zu Banken bieten einige Kreditvermittler einen speziellen Arbeitslosenkredit an. Bei diesen Darlehen führen sie wie eine Bank eine Bonitätsprüfung durch, zeigen sich aber liberaler. Die Arbeitslosigkeit ist kein Ausschlussgrund. Arbeitslose sollten zwei Punkte beachten, so die Experten des Fachportals www.kreditnetz.com: Erstens begrenzen seriöse Vermittler die Kreditsumme auf eine Höhe, die dem Umfang des Arbeitslosengelds angemessen ist. Unseriöse Vermittler versprechen dagegen unrealistische Summen, bei denen sie ein viel zu hohes Ausfallrisiko eingehen würden. Zweitens müssen Kreditnehmer angesichts der schlechten Bonität Zinsaufschläge einplanen. Ein Arbeitslosenkredit kostet deutlich mehr als ein durchschnittliches Darlehen, deswegen sollten Arbeitslose es nur bei einem dringenden Grund abschließen.